St. Barbara

Kath. Kindergarten und Familienzentrum

Geschichte

Im Jahr 1897 gründeten Olpener Ordensschwestern in einer Wohnsiedlung in der Nähe der Zeche Holland einen eingruppigen Kindergarten. 1900 stellte die Bergwerks-AG das Gebäude in der Hollandstraße 26 für die Nutzung des Kindergartens zur Verfügung. Träger der Einrichtung war die Katholische Kirchengemeinde St. Gertrud von Brabant in Wattenscheid.

1974 wurde der jetzige Standort Hollandstr. 24 mit einer 3-gruppigen Einrichtung für 75 Kinder errichtet. Diese wurde im Jahr 1997 auf 4 Gruppen mit insgesamt 100 Kindern erweitert.

Im August 2005 übernahm der Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) Wattenscheid e.V. die Trägerschaft. 2007/08 wurde die Einrichtung St. Barbara als Familienzentrum NRW zertifiziert. Mit dem neuen Kindergartengesetz KiBiz veränderte sich im August 2008 die Struktur der Einrichtung auf 95 Plätze aufgeteilt in vier Gruppen für Kinder von 2 – 6 Jahren und Betreuungszeiten von 25, 35 oder 45 Stunden. Im März 2010 wurde eine weitere fünfte Gruppe für 10 Kinder von 0 – 3 Jahren eröffnet.


Der Kindergarten im Wandel der Zeit